SYNCHRONISIERUNG ODER UNTERTITEL?

Der Inhalt eines Videos hat eine Aussagekraft, die schnell und einfach ein breites Publikum erreichen kann und des Weiteren imstande ist, den Grad der Bekanntheit eines Produkts oder einer Dienstleistung zu steigern. Zudem stärken diese Inhalte die Beziehung zu den Anwendern und stimulieren die Loyalität. Es ist kein Geheimnis, dass 84,5 % der Benutzer des World Wide Webs Videos im Internet verfolgen. Durch seine dynamische Eigenschaften und seine Anpassungsfähigkeit veränderte das Internet das Verständnis dieser Inhalte. Durch die verschiedenen Kanäle, wie zum Beispiel YouTube, und durch Video-on-Demand-Anbieter, wie zum Beispiel Netflix, hat sich das Internet völlig von den traditionellen Medien gelöst und seine Aussagekraft verstärkt. Somit bilden Videos heutzutage einen großen Bestandteil der Veröffentlichungen im World Wide Web. Mit ihnen werden die verschiedenen Inhalte ergänzt und erläutert, es werden Mitteilungen oder Informationen gegeben. Wenn wir jedoch einen möglichst großen Kreis an Kunden erreichen möchten, muss ihnen die Mitteilung allerdings in der ihnen verständlichen Sprache nahegebracht werden.

Wenn Sie ein globales Produkt anbieten, die Inhalte jedoch nur in einer Sprache vorliegen, ist es durchaus empfehlenswert, die Reichweiche zu erweitern, d.h. den Inhalt übersetzen zu lassen und für eine entsprechende Lokalisierung Sorge zu tragen.  Dabei stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung. Die Video-Inhalte können entweder untertitelt oder durch Tonaufzeichnung in der Zielsprache ergänzt, d.h. synchronisiert werden.

SYNCHRONISIERUNG

Obwohl es sich hierbei lediglich um die Änderung der Zielsprache handelt, in welcher der Inhalt übermittelt wird, ist die Synchronisierung nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick erscheint. Der Prozess kann sehr intensiv sein, und zudem können die Kosten im Vergleich zur Untertitelung beträchtlich höher sein, da die Synchronisierung nicht nur die Transkription und Übersetzung, sondern auch die Tonaufnahme umfasst. Die Kosten der Tonaufnahme hängen von unterschiedlichen Faktoren ab, etwa von der Auswahl professioneller Sprecher oder von Amateuren, von der Durchführung der Tonaufnahme in einem professionellen Studio oder einfach von zuhause aus mit Hilfe entsprechender Programmausstattung.

Es gibt aber trotzdem Fälle, in denen die Entscheidung für eine Synchronisation empfehlenswert ist. Überlegen Sie sich zunächst, für wen das jeweilige Video bestimmt ist. Für Teenager, die, wie allseits bekannt, stets mehrere Tätigkeiten auf einmal verrichten und sich schwer konzentrieren können? In diesem Fall werden sie sich wünschen, dass sie den Inhalt hören. Ebenso sollte man sich bei Video-Lektionen oder Video-Führern, bei denen die Aufmerksamkeit des Benutzers auf das Geschehen auf dem Monitor gelenkt werden muss, nicht für eine Untertitelung entscheiden. 

UNTERTITEL

Untertitel sind im Gegensatz zur Synchronisation eine relativ günstige Lösung, um das Verständnis von Video-Inhalten in einer Fremdsprache zu ermöglichen, da es ganz einfach ist, diese zu übersetzen. Ebenso können mit einer Untertitelung die Kosten beträchtlich reduziert werden. Doch müssen wir uns darüber bewusst sein, dass Untertitel in bestimmten Fällen benutzerunfreundlich sein können, was einen vorzeitigen Stopp der Wiedergabe zur Folge haben kann. Eine Untertitelung ist für Vorstellungsfilme geeignet, für längere Vorträge oder Gespräche, in denen nicht viel passiert und bei denen eine Synchronisation zu hohe Kosten bedeuten würde. Nehmen wir als Beispiel eine Universität, die ihren Studenten aus dem Ausland Lehrlektionen bieten möchte. Die Untertitel, die die Vorlesung des Professors begleiten, sind in diesem Falle sicherlich eine vernünftige Wahl. Ebenso ist es sinnvoll, Untertitel bei Inhalten mit Konsum-Charakter einzusetzen, wie zum Beispiel bei Videos auf YouTube.