ICH BIN EIN SPRACHWISSENSCHAFTLER, WAS JETZT?

In der Kindheit hast du Bögen gefaltet und deine erste Lesearbeit geschafft,  fremdsprachige Zeichentrickfilme genossen und dich für Sprachen begeistert.In der Jugend hast du angefangen, verschiedene Kulturen zu entdecken, zu reisen und diese kennenzulernen, deine Sprachfähigkeiten zu trainieren und diese zu nutzen. An einem wichtigen Lebenswendepunkt hast du dich für ein Sprachstudium entschieden und dich als ausgebildeter Sprachwissenschaftler mit der ewigen Frage, wie und wo anfangen, befasst?

Falls Ihr Weg bis zum ausgebildeten Sprachwissenschaftler nicht gerade auf diese Weise verläuft, sieht sein Abschluss mit Sicherheit so aus.Welche Beschäftigungsmöglichkeiten habe ich als Sprachwissenschaftler?Wo kann ich eine Stelle finden und wo suche ich die Tätigkeit? Schauen wir uns einige Möglichkeiten an.

1. Der Textschreiber

Zeitungsverlage, in- und ausländische Webportale erstellen durchgehend Inhalte für seine Leser.Probiere es auch selbst, der linguistische Hintergrund ist gewiss dein Vorteil.

2. Redakteur

Editing von Inhalten für Zeitungen, Zeitschriften, Webseiten oder Agenturen. Dort wo Schreiber tätig sind, besteht auch der Bedarf  nach einem Textediting und damit der Bestrebung, dass der Text eine für die Veröffentlichung entsprechende Form bekommt.

3. Schreiber von Reden

Falls Sie während des Studiums in der verbalen Kommunikation ausgezeichnete Fähigkeiten an den Tag gelegt haben, ist das Schreiben von Reden für Politiker, Staatsbeamte oder Unternehmer ganz gewiss eine der Lösungen.

4. Dolmetscher

Für die Ausübung des Dolmetscherberufs musst du mindestens zwei Sprachen fließend sprechen, du musst aber auch die Fähigkeit einer schnellen Übertragung der Bedeutungen und der Ideen des Sprechers entwickeln.Als Dolmetscher wirst du am meisten der simultanen und konsekutiven Form des Dolmetschens begegnen.Bei der ersten Form ist eine Dolmetschertechnologie vorhanden, das Dolmetschen verläuft parallel, beim konsekutiven Dolmetschen ist aber auch die Zeitverzögerung einzuhalten.Als Dolmetscher kannst du in unterschiedlichen Fachgebieten arbeiten:Business, Medizin, Bildung, Recht usw.

5. Übersetzer

So wie ein Dolmetscher muss auch ein Übersetzer mindestens zwei Fremdsprachen kennen, in die beziehungsweise aus denen er übersetzt.Die Pflicht des Dolmetschers ist die mündliche Übertragung der Bedeutungen, ein Übersetzer schreibt die Bedeutungen schriftlich auf, wobei er jedoch alle Eigenschaften des Originals erhalten muss.

5. Textschreiber

Die Rolle eines Textschreibers ist ähnlich dem Texter, nur dass die Textschreiber die Inhalte üblicherweise für Unternehmen vorbereiten.Es ist die Rede von technischen Texten, Marketingtexten oder Publikationen, wie z. B. Broschüren, Anleitungen u. Ä.


 

6. Fremdsprachenlehrer

In Slowenien beginnt das Lernen der Fremdsprachen schon in der Grundschule, sodass in bestimmten Bereichen des Landes die Sprache der nationalen Minderheiten unterrichtet wird, im Lehrprogramm ist jedoch auch das obligatorische Lernen der englischen Sprache.In den Mittelschulen wird die Auswahl noch ein wenig erweitert, da wir im Zusammenhang mit den Wahlfächern die Möglichkeit haben, auch andere Fremdsprachen kennenzulernen.Als Sprachwissenschaftler kannst du dich auch auf den Sprachunterricht spezialisieren.

7. Fremdsprachenkurse

Kursteilnehmer, jung als auch alt, kannst du auf verschiedene Arten unterrichten.Es gibt viele Sprachschulen, die Fremdsprachenkurse organisieren, und wo man eine Anstellung finden kann, wobei du die Kurse jedoch selbst organisieren kannst.Denke über die Kurse verschiedener Widmungen nach, du kannst auch einen Kurs für den geschäftlichen Sprachgebrauch, allgemeinen Gebrauch vorbereiten, vergiss dabei aber nicht die verschiedenen Schwierigkeitsgrade.

8. Nachhilfelehrer

Schülern und Studenten, die Schwierigkeiten mit Sprachen haben, kannst du mit Nachhilfestunden helfen, wobei es entweder um die Stärkung des Wissens oder die Lösung von Unklarheiten geht. Aufgrund des Programms, das dir der Kandidat vorlegt, bereitest du den Lehrvorgang vor und hilfst ihm/ihr, sich das nötige Wissen anzueignen.