EINE SCHLECHTE ÜBERSETZUNG KANN TEUER WERDEN

Unprofessionelle Sprache kann für ein Unternehmen auf dem Auslandsmarkt fatal sein. Wenn eine schlechte Anrede oder schlechte Übersetzung einmal unter die Lupe der Medien kommen, ist es oft schon zu spät. Das endet dann mit Reputationsverlust und Geschäftsschaden. Das letzte erlebte an eigener Haut der Food-Riese McDonald’s, der mit seiner Werbung die asiatische ethnische Gruppe in Minnesota ansprechen wollte. 64.000 dortige Sprecher der Sprache Hmong trafen jeden Tag auf einen Slogan, der nach ihrer Meinung sinnlos war. »Coffee gets you up, breakfast gets you going,« erschien in der Übersetzung auf den Werbepanos ohne Leerzeichen zwischen den Wörtern und wegen des gewählten Sprachstils klang es vollkommen unnatürlich.

 

Wenn der Redakteur der Übersetzung kein Experte für die Ausgangssprache oder Zielsprache ist, kann seine Arbeit mehr Schaden als Nutzen verursachen. Zu den meisten Fehlern kommt es, wenn die Übersetzungen von so genannten Experten ausgeführt werden, die nicht Muttersprachler sind, da es wegen der ungenügenden Kenntnissen der Sprache leichter zu Fehlern kommen kann. Ein Beweis dafür ist eine Werbung auf einem der italienischen Flughäfen mit welcher von der Effizienz und Pünktlichkeit des Flughafenangebotes überzeugt werden sollte, damit der Ruf des Flughafens steigt. Die ungeschickte Werbung zeigt Banknoten, gefaltet zu Papierflugzeugen, die ein modernes Terminal umkreisen. Leider wurde die Werbung mit einem 100 Wörter langen Text ausgestattet, der leider vollkommen unklar und grammatikalisch fraglich geschrieben wurde. »A growth without comparison« (damit sollte Folgendes gesagt werden: Ein Wachstum ohne Vergleich). Das Wachstum (growth) wird in der englischen Sprache ohne Artikel verwendet, wenn der Artikel benutzt wird (a growth) dann wird der Ausdruck in der Medizin verwendet und bedeutet eine Beule, einen Auswuchs oder ein Geschwür.

 

Ein Franzose, Verkaufsleiter eines internationalen Unternehmens, wurde nach seiner Meinung hierzu gefragt, und nach seiner eigenen Einschätzung hatte er ein hohes Wissensniveau der englischen Sprache. Er gab zu, die Übersetzung wäre ungenügend, aber erst, als er das Wort am Ende des Textes sah. Das Wort »catchment area« (Gravitationsbereich) klang für ihn äußerst verdächtig.  »Wirklich ein merkwürdiger Ausdruck, sicher falsch, oder?,« fragte er. Aber dem war nicht so. Eigentlich stellte das Wort »catchment« eine der seltenen Richtigkeiten in dem erwähnten Text dar.

 

Schauen wir uns an, was alles er übersehen hat:

The only airport wanted by the EU for the Trans European Network.

Übersetzung: Der einzige Flughafen, den die EU für das transeuropäische Verkehrsnetz will.

9.3% increase of passengers.

Übersetzung: 9,3 % mehr Passagiere.

The shopping mall with the greatest Fashion Designers of the Made in Italy sector.

Übersetzung: Das Einkaufszentrum mit den bekanntesten Modedesignern im Bereich Made in Italy.

Während sich am Flugplatz niemand mehr mit der Richtigkeit bzw. Unrichtigkeit der Übersetzung befasste, ist diese Werbung ein klares Beispiel der Reaktion, auf die auch Auftraggeber einer Übersetzung treffen können, wenn sie nicht fähig sind, die Qualität des Übersetzten zu beurteilen. Eine schlechte Übersetzung kann viel teuer werden als der Preis der Übersetzung selbst. Denken wir uns den Preis des Werberaumes auf dem erwähnten Flugplatz einfach weg und behalten wir den Gedanken der gegensätzlichen Wirkung eines raffinierten Erscheinungsbildes, welches der Flugplatz eigentlich mitteilen wollte.

 

Übersetzungen mit niedriger Qualität können auch für einzelne Personen Folgen haben. Die im 2003 veröffentlichte Studie einer amerikanischen pädiatrischen Akademie zeigte, das zwei von drei Übersetzungen im Gesundheitssektor klinische Folgen haben. Diese können zu einem falschen Verständnis des Betriebes von Anlagen und Produkten führen und damit riskieren wir nicht nur Betriebsfehler, sondern auch ernsthafte Verletzungen von Menschen. Je größer die Investitionen sind, desto wichtiger ist eine richtige Expertenwahl (des Übersetzers) und rechtzeitiges Feedback von unabhängigen, hoch gebildeten Muttersprachlern.